IT-Monitoring

Übersetzt man „IT-Monitoring“ direkt mit „IT-Überwachung“ schrillen bei einigen wahrscheinlich gleich die Alarmglocken und man sieht seine Privatspähre bedroht.
Genau darum geht es NICHT. Vielmehr ist es ein digitales Frühwarnsystem für Ihre IT Umgebung.
Aus unserem Alltag kennen wir solche Mechanismen schon lange und nutzen diese regelmäßig. Sei es das Armaturenbrett im Auto oder Informationen über die Stromerzeugung der Photovoltaik-Anlage am Dach des Hauses.

Beim Monitoring überwachen und sammeln wir alle messbaren digitalen Informationen wie:

  • Auslastung von Servern & Netzwerkkomponenten (IT-System-Monitoring)
  • Überwachung von IT-Diensten zur Unterstützung von Geschäftsprozessen (IT-Service Monitoring)
  • Temperatur & Luftfeuchtigkeit in Data-Centern (Environment Monitoring)
  • Erreichbarkeit von Applikationen & Cloud-Diensten (Application Performance Monitoring – APM)
  • Fehlgeschlagene Anmeldeversuche auf kritischen Systemen (Security Information and Event Management)
  • uvm …

Log Management

Klassisches Log Management umfasst das Sammeln und Auswerten von Protokolldaten (Logfiles), die wichtige Informationen enthalten. Diese Informationen werden zentral gesammelt und analysiert.

So lassen sich  Hard- und Softwareprobleme feststellen oder Nutzerstatistiken erstellen. Sehr oft wird es auch verwendet um Sicherheitsprobleme zu erkennen – Stichwort SIEM (Security Information and Event Management). LogManagement kann eigenständig betrachtet werden, aber auch ins IT-Monitoring einfließen.

Und weiter?

Die so erhaltenen Daten bereiten wir nach den Wünschen unseren Kunden auf – zB in Form von:

  • Kennzahlen (KPIs)
  • Graphen – für Nachvollziehbarkeit von Ereignissen
  • Alarmen – Direkte Benachrichtung an den IT Systembetrieb

So haben sie frühzeitig die Möglichkeit zu reagieren um etwa geeignete Optimierungsmaßnahmen im Sinne einer zuverlässigen Qualitätssicherung zu treffen.